21.05.2017

Rock-Melodie in A für E-Gitarre

„Nice Try, Dude!“ - Die Melodie

Über die Rhythmus-Gitarren in „Nice Try Dude“ mit den Akkorden, Griffwechseln und Abläufen habe ich bereits einen Text verfasst. Hier geht’s um die Melodie. 

Die ist sehr kompakt gehalten, sodass keine 1/16tel-Noten oder schnellen Läufe vorkommen. Klingt toll und ist trotzdem ideal für Gitarrenanfänger geeignet.

Die Melodie stammt aus den Tönen der A-Dur-Pentatonik in der 1. und 2. Position. (Die 5 Positionen der Pentatonik findest Du hier) Die beiden Postionen sind jeweils durch kleine Slides miteinander verbunden. Beim Slide „rutscht“ der Finger in den Ziel-Bund

Noten und Tabs zu "Nice try, Dude!" - Seite 1
In diesem Stück wird dabei stets der angegebene Ton von einem tieferen Bund her angesteuert. Also z.B. Ton „cis“ am 6. Bund auf der g-Saite wird durch eine Slide-Bewegung ab dem 5. Bund der g-Saite angesteuert.

Der Refrain

Im Chorus-Teil des Stücks, gleich zu Beginn, ist ein Bending eingebaut. Am Besten spielst Du den gezogenen Ton auf Zählzeit 3 im 1. Takt mit dem 3. Finger der Greiffhand. Der 2. Finger liegt dabei als Unterstützung direkt an.
Tabs zu "Nice Try, Dude!" - Seite 2

Hoch muss nicht gezogen werden, da es ein „Halfbend“ ist – also wird der Ton nur um einen Halbton hochgezogen, hier am 4. Bund der g-Saite von „h“ auf „c“. Auf das Saitenziehen folgt sofort das loslassen („release“). Dabei bleibt die Kraft im Finger, sodass der Ton langsam wieder „runtersinkt“ ohne dabei abzusterben.

Erwähnenswert im Refrain ist noch Takt 3: Hier wird die eigentlich sehr einfache Melodie durch einen ostinaten Zusatzton erweitert. Zu den Tönen am 3. und 2. Bund sowie der leeren h-Saite gesellt sich dabei stets die hohe e-Saite dazu. Auf diese Weise wird die Melodie an der Stelle etwas „dicker“. Die ganze Passage kann dabei mit Abschlag gespielt werden (klingt noch etwas fetter).

Strophe und Übergang

Die nächsten beiden Teile – Strophe und Übergang zum Refrain – sind mit den Noten und Tabs eigentlich sehr einfach dargestellt. Für Gitarrenanfänger besonders interessant dürfte hier der Lagen-Wechsel von der 1. in die 2. Pentatonik-Position sein. Denn schon im 1. Takt der Strophe ist ein kleiner Slide eingebaut, bei dem der 2. Finger in den 6. Bund der G-Saite rutscht und so aus dem anfangs etablierten Spiel-Rahmen von 2. bis 4. Bund auf g- und h-Saite ausbricht.

Dieser Trick zum Lagenwechsel per Slide wiederholt sich einige Male, sodass die Verbindung der beiden Pentatonik-Positionen I und II mit diesem Stück sehr gut geübt werden kann.

Weitere Links zum Thema

Kommentare:

  1. Hallo Gerald, danke für deine Melodie ich habe sie gestern ausprobiert und bin sehr erstaunt es hört sich gut an und ist für Anfänger ideal :) Danke für dein tollen Blog. Ich schaue öfters vorbei, würde mich freuen von dir zu hören.

    Liebe Grüße,
    Jason von GitarrenErafahrung

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöner blog hört sich auch klassean
    LG
    Chris

    AntwortenLöschen