22.12.2015

Ode an die Freude Noten und Tabs

Freude, schöner Götterfunken

Ode an die Freude: Noten für
Gitarre mit Tabs und Akkorden
Die Europahymne „Ode an die Freude (Freude, schöner Götterfunken…)“ ist eines der größten Musikwerke aller Zeiten. Eine Melodie die nahezu jedes Kind in Mitteleuropa kennen dürfte – und die auch jeder Gitarrist spielen können sollte.

Ludwig van Beethoven war zwar kein typischer Gitarren-Komponist; doch das geniale am Hauptthema im 4. Satz seiner 9. Sinfonie ist die Einfachheit, die der Botschaft aus Friedrich Schillers Gedicht „An die Freude“ Pathos verleiht. Übrigens: In G-Dur sehr gut für Gitarre geeignet.

18.11.2015

Gitarre und Improvisation

3 Dinge die Gitarristen
vom Impro-Theater lernen können


Als Gitarrist spiele ich viel für Impro-Theater Ensembles. Dabei vertone ich Szenen, die live auf der Bühne spontan gespielt werden. Mehr zum Thema Impro-Theater und Musik steht hier
Keine Requisite, keine Regie:
Was können Musiker vom Impro-Theater lernen!?
Faszinierend, wie manche Impro-Schauspieler ohne Requisite, Skript und Proben ganze Geschichten auf die Bühne bringen. Doch das hat Methode! Und Gitarristen können sich davon eine Scheibe abschneiden. Hier drei Appetit-Happen:

01.10.2015

Blues Studie mit Blue-Note

Die Macht des Halbtons

Die Blue-Note nimmt bei vielen Gitarrensolos eine zentrale Rolle ein. Nicht nur, dass sie bei Gitarristen die beliebte Basic-Scale „Blues-Pentatonik“ um einen 6. Ton erweitert. Der Sound dieses zusätzlichen Halbtonschritts macht einfach Laune.


Mit etwas Übung liegt der Ton schnell gut in der Hand. Daher spielen die meisten Gitarristen die Blue-Note als chromatischen Durchgangston bei Läufen und Licks. Dabei gibt es auch einen praktischen Nutzen für die b5, die magische blaue Note! Und der geht so:

19.06.2015

Open-Chords-Pattern mit Tabs und Schlagmuster

Das 2-Finger-Orchester

Eine wunderbare Eigenschaft der Gitarre ist die Möglichkeit mit einfachen Mitteln orchestral zu klingen. Die Zauberworte heißen: Open Chords oder auch Open-Strings. Dabei werden Grundgriffe so gespielt, dass bestimmte Leersaiten fortlaufend mitklingen. 


Diese „ostinato“ Töne suggerieren Mehrstimmigkeit, wo eigentlich keine ist, und lassen den Gesamtsound „chorisch“ wirken. Klingt kompliziert? Dabei ist es einfach zu spielen. Sehr einfach.

11.06.2015

Fingerübungen für Gitarre - Kritik

Reine Zeitverschwendung!

Viele Gitarristen fragen nach Tipps, Warm-Ups und Fingerübungen – und doch: Gerade ambitionierte Gitarrenspieler stehen repetitiven Griffbrett-Übungen kritisch gegenüber.

Oft heißt es „Fingerübungen sind Zeitverschwendung“. Manche stören sich am technischen Aspekt: „man kann auch ohne 4. Finger schön spielen“. Viele kritisieren Schemen als „zu wenig musikalisch“.
Sie alle haben recht! 

Fingerübungen sind wichtig

Chromatisch + schematisch = prima!

Man mag es kaum glauben: Fingerübungen sind umstritten! Das gilt freilich nicht nur für Gitarristen. Doch auch auf dem Griffbrett scheiden sich die Geister. Saitenhexer poltern schon mal: "Sinnloses Klimpern!"

Trotzdem: immer wieder wird nach Finger- und Warm-Up-Übungen gefragt. Denen rufe ich zu: Fragt weiter! Hier sind 3 gute Gründe für Fingerübungen:

05.06.2015

Achy Breaky Heart Chords

Mit 2 Griffen Country-Rock


Die meisten Welthits brauchten mindestens drei – Billie Ray Cyrus hat mit "Achy Breaky Heart" einen Country-Rock-Klassiker geschaffen, der mit nur 2 Akkorden auskommt.

Die Griffe sind einfach zu spielen und ideal für Einsteiger geeignet. Doch es gibt auch einen Haken. Und der steckt wie so oft im Detail. Genauer gesagt: Im Rhythmus.

31.05.2015

Wechselschlag-Übung auf 2 Saiten

Auf engstem Raum

Der Wechselschlag auf der E-Gitarre ist eine wichtige Grundtechnik sowohl für die Rhythmus- als auch die Solo-Gitarre. Einbahnstraßen-Strumming a la „immer nur abwärts“ und „manchmal auch aufwärts“ führt in den seltensten Fällen zu einem souveränen Klangbild.

Ziel ist ein konsequentes Auf-und-Ab der Schlaghand/Pickhand, auch in komplexen rhythmischen Figuren. Für große Bewegungen habe ich bereits Übungen veröffentlicht (z.B. Rhythmus-Gitarre aus „Another Brick in The Wall“ von Pink Floyd). Hier geht’s um kleine Bewegungen. Und da ist mir diese Übung ans Herz gewachsen.

19.05.2015

Stand by Me Chords und Tabs

Bass und Chords im Duett

Der Soul-Klassiker „Stand by me“ von Ben E. King ist ein typischer 4-Chords-Song. Doch neben den 4 Grundakkorden und der charakteristischen Rhythmus-Figur ist vor allem die Bass-Melodie besonders interessant.

In diesem Text habe ich zum Gitarren-Arrangement der Liedbegleitung auch eine Übung zur Bass-Melodie zwischen den Grundakkorden gestellt.

10.05.2015

Töne finden auf dem Griffbrett

Schritt für Schritt, Stufe für Stufe

Das Thema Note-Location wird gern unterschätzt. Wer Grundgriffe beherrscht, Scalen kennt und Licks im Repertoire hat, kommt wahrscheinlich lange gut ohne detailliertes Wissen über die Töne auf dem Griffbrett aus.

Dabei ist es mit einfachen Tricks leicht, einen Überblick aller Töne auf der Gitarre zu bekommen. Die "Treppen-Methode" ist so ein Kniff: Einfache Idee, logische Struktur und im Nu ist jede Note am Griffbrett gefunden. Nur eines stört: Du musst üben!

30.04.2015

Gitarrengriffe G-Dur Akkord

50 Shades of G (-Dur)

Aus der einfachen Frage "Wie greif ich G-Dur" kann unter Gitarristen schon mal eine längere Diskussion werden. Dank der Klangvielfalt der Gitarre ist die Antwort nämlich nicht einfach.

Schon ohne Barrée-Griff gibt es viele verschiedene Griffe mit Leersaiten. Hier ist ein Überblick über die wichtigsten offenen G-Dur-Griffe und ihre Eigenschaften.

24.04.2015

Songs für Gitarre selber heraushören

5 Gründe keine Tabs zu googeln

Es ist aus der Mode gekommen Songs herauszuhören. In Zeiten von TAB-Datenbanken, Griff-Apps und Lyric-Portalen erscheint der Weg einen Song per Gehör nach zu spielen altbacken.

„Ich such die TABS im Internet“, antworten viele Gitarristen wenn es darum geht, dass sie sich ein neues Stück erarbeiten. Schon okay – doch es entgeht Ihnen dabei so vieles. Hier sind 5 gute Gründe für Gitarrenübung mit Ohr.

17.04.2015

Something from Nothing – Intro Tabs

Wenn Töne Wandern

Die „Foo Fighters“ sind eine coole Band! Wenige bekannte Rock-Gruppen schaffen es, Gitarrenspiel mit einfachen Mitteln derart bombastisch umzusetzen. Ein schönes Beispiel ist „Something from nothing“ - der erste Song des „Foo Fighters“ Albums „Sonic Highways“.

Wer dachte „E-Moll ist seit „Nothing Else Matters“ ausgereizt“, wird hier eines Besseren belehrt! Open Strings und E-Gitarren-Sound werden bei „Something...“ wiederbelebt und auch gleich auf ein neues Level gehoben. Leichte Griffe treffen … Zupftechnik!

04.04.2015

Another Brick in the Wall – Schlagmuster Rhythmus-Gitarre

Groove ohne Haken

Rhythmus-Gitarre wird oft unterschätzt. Ein schönes Beispiel ist „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd. Meist steht das legendäre Solo von David Gilmour im Fokus; Über den Gitarrensound sind wohl ganze Bücher geschrieben.
Schlagmuster für die Gitarre bei
"Another brick in the Wall"

Doch für mich ist das Rhythmus-Pattern der E-Gitarre, gleich nach dem Einsetzen des chorischen „We don't need no education“, die interessantere Stelle. Denn das eintaktige Pattern vereint was gutes geiles Gitarrenspiel ausmacht: einfache Idee, vielfältige Variationsmöglichkeiten... und es klingt am besten, wenn es genau auf den Punkt gespielt wird.

27.03.2015

Lady in Black Akkorde und Schlagmuster

Klassiker mit 2 Griffen

Der Song „Lady in Black“ von Uriah Heep ist ein beliebter „erster Song“ für Gitarristen. Das ist kein Zufall. Schließlich besteht das ganze Lied aus nur zwei Akkorden, die sogar noch recht einfach zu greifen sind.


Außerdem ist „Lady in Black“ auch ein bekannter Welthit. Das macht diese Rockballade zum perfekten Einsteiger-Song. Hier zeige ich die entsprechenden Akkorde in den gängigen Tonarten. Griffe hin oder her – die eigentliche Herausforderung ist sowieso das Schlagmuster.

18.03.2015

Geschenke für Gitarristen 2015

Unentbehrliche Helfer

Ostern, Weihnachten, Geburtstag - es gibt viele Anlässe kleinen und großen Gitarristen eine Freude zu machen! Nicht selten drehen sich Geschenkideen dabei ums Thema "Gitarre".

Doch passende Gitarren-Bücher oder -Zubehör zu finden ist nicht immer leicht; vor allem dann, wenn man über Können und Ambition des Gitarrenspielers nicht genau bescheid weiß. Deshalb habe ich hier 3 Geschenk-Ideen für (kleine) Gitarristen zusammengestellt, die garantiert immer eine gute Idee sind.

13.03.2015

Rock my Soul Akkorde für Gitarre

Leichte Melodie mit zwei Griffen

Das Traditional „Rock my Soul“ eignet sich sehr gut für die ersten Akkord-Übungen auf der Gitarre. Schließlich kann diese einfache Melodie mit nur zwei Akkorden begleitet werden.

Wer schon ein wenig Übung mit dem Wechsel des 1. und 2. Fingers auf den Melodie-Saiten g, h und e hat, der kann jetzt mit dem D-Dur- und dem A-Dur-Griff die nächste Stufe zünden.

09.03.2015

Saitenweise Gitarrenschule Rezension

Nichts für blutige Anfänger

Eine Gitarrenschule ist mehr als bedrucktes Papier mit Noten drin. Es braucht ein "Lehrkonzept" für "abwechslungsreichen und lebendigen Unterricht". Ein solches Buch soll ein "umfassendes Fundament" für "die Weiterentwicklung in alle Stilrichtungen" legen.

So stehts im Vorwort von "Die Gitarrenschule "Saitenweise"" von Lino Battiston, erschienen 2014 im Books on Demand-Verlag (BoD). Wie zum Beweis, dass wirklich jede Marketing-Floskel noch untergebracht werden muss, steht da außerdem noch...

20.02.2015

Heitere Gitarrenetüde in A-Moll

Streifzug durch den „Hexengarten"

Eigentlich sollte „Hexengarten“ ein Kinder-Gitarren-Stück werden. Herausgekommen ist aber eine recht anspruchsvolle Gitarrenetüde in a-Moll mit Lagenwechsel, Arpeggios und verschiedenen Barré-Griffen.

Das Stück ist vor allem für fortgeschrittene Gitarristen geeignet. Denn obwohl die Melodie scheinbar locker flockig wirkt hat gerade das Zusammenspiel mit dem Wechselbass so seine Tücken. Und dann gibt’s da ja noch den großen Lagenwechsel im zweiten Teil!

17.02.2015

DR-Strings Neon Multi Color

Erfahrungsbericht: Bunte Saiten 

Als Gitarrist "Cowboy Kört" bei Donikkl und die Tigerbande ist "Auffallen" natürlich oberstes Gebot. Daher dachte ich mir, ich statte auch meine Gitarre(n) mit schrillen Signalfarben aus. Und siehe da: Der Saitenhersteller DR-Strings hat eine ganze Reihe farbiger Saiten-Sätze aufgelegt.

Neon Strings sind ein absoluter Hingucker - und mehr!
Natürlich griff ich gleich zum Regenbogen-Satz: DR-Neon Multi-Color. Dabei hat jede Saite eine andere Neon-Farbe. Das Versprechen des Herstellers geht sogar noch weiter: Bei Schwarzlicht auf der Bühne sollen die Saiten sogar leuchten! Doch Optik ist nicht alles.

12.02.2015

Rock-Riff ACDC-Stil mit Open-Strings

Der rockige Kick-Starter

Bei diesem Rock-Riff kommt einiges zusammen, was eingängige Rock-Gitarren-Klassiker ausmacht. Offene Akkorde, Powerchords und sogar ein Sweeping-Teil ist in "Kick-Starter" verbaut. Trotzdem kommt das kurze E-Gitarren-Stück wie ein AC/DC-Stampfer daher.


Aus gutem Grund: Sowohl die Open-Chords-Riff-Struktur als auch die rhythmische Phrasierung ist typisch für Angus Youngs' legendäre Songeinstiege. Und so ganz nebenbei eignet sich das Rock-Riff auch als prima Arpeggio- und Sweeping-Übung.

07.02.2015

Rockodil E-Gitarrenschule für Kinder

Für mutige kleine E-Gitarristen

Als ich den Titel zum ersten Mal gesehen hab, war ich sofort begeistert: "Rockodil". So darf der Titel einer E-Gitarren-Schule für Kinder gern heißen. "E-Gitarre von Anfang an" versprechen die Autoren Robert Morandell und Christoph Gruber.
Entsprechend hat Illustrator Jan Daxner ein angeknackstes "Rockodil"-Ei hinters Titelblatt gemalt. So geht E-Gitarre für Kinder im Grundschulalter also los – und nimmt rasant Tempo auf. Da heißt es: Mithalten! Mein Erfahrungsbericht.

05.02.2015

Affen rasen durch den Wald für Gitarre

Einstieg mit halben Griffen

Gerade am Anfang sind Akkordwechsel oft schwer zu greifen. Da hilft es, erst einmal mit halben Akkorden einzusteigen. Ich habe deshalb das bekannte Kinderlied "Die Affen rasen durch den Wald" für Gitarre arrangiert.

Nur 3 Saiten, maximal 3 Finger, leichte Akkorde und ein einfaches Schlagmuster machen diese Bearbeitung zum idealen Lied für Gitarrenanfänger.

20.01.2015

Jazzige Fingerübung

Drei auf einen Streich

An Fingerübungen scheiden sich die Geister: die einen suchen unermüdlich neue Herausforderungen, andere verschmähen sie konsequent. Hier stelle ich eine sehr jazzige Fingerübung vor, die genau auf dem schmalen Grat balanciert zwischen "sinnvoll" und "sinnlos".

Dabei ist sie vor allem eines: Anspruchsvoll. Mit dieser Übung trainierst Du sowohl die rechts-links-Koordination als auch die Unabhängigket der Greif-Finger. Und für Fortgeschrittene bietet sie auch noch ein kompaktes Sweep-Training.

06.01.2015

Flageoletts auf dem Griffbrett

Obertöne im Überblick

Sowohl auf Akustik- als auch E-Gitarre sind Flageolett-Töne (engl. „natural Harmonics“) mehr als nur ein Stilmittel. Die magisch schwebenden Obertöne lassen sich ganz gezielt als Bereicherung im Gitarrenspiel einsetzen.

Flageoloett-Töne am 12. Bund
Flageoloett-Töne am 12. Bund:
entsprechen dem gegriffenen Ton
Hier ist eine Übersicht der Positionen der wichtigsten Obertöne auf der Gitarre und deren Spielweise.

03.01.2015

Wechselschlag-Übung für Fortgeschrittene

Schnelle 16tel mit Leersaiten


Der Wechselschlag ist eine der wichtigsten Spielweisen mit der Zupfhand. Dabei ist mit dem Wechsel entweder das gleichmäßige Ab- und Aufschlagen mit dem Plektrum gemeint oder aber die abwechselnde Zupf-Folge i-m (Zeige- und Mittelfinger der Zupfhand).

In dieser Übung geht es vor allem um das schnelle Wechselschlag-Spiel mit dem Plektrum, auch „alternate Picking“ genannt. Ich habe bereits ähnliche Übungen veröffentlicht – doch diese hier ist nicht nur „erwachsener“, sie ist auch deutlich schneller.